Fünftklässler erforschen die Steinzeit


Die fünften Klassen der Linden – Grundschule durften mit Herrn Czalowskie am 26.09.2019 die Steinzeit erforschen.

Es wurde geredet, gelesen geschrieben und erzählt. Zuerst haben wir Arbeitsblätter passend zum Thema erledigt. danach haben wir mit Herrn Czalowskie über die Steinzeit gesprochen. Wir erfuhren, wie sich die Menschen entwickelt haben.
Außerdem zeigte er uns, wie sich die Menschen in der Steinzeit verteidigten, womit sie geschnitten und gegessen haben und womit sie arbeiteten.

Er hatte einen Faustkeil dabei (ein Messer aus der Steinzeit) und führte damit einen Schneidetest durch. Mir wurde eine kleine Haarsträhne abgeschnitten. Dann durften wir selber Dinge ausprobieren. Herrn Czalowskie zeigte uns, wie man früher Tattoos und Ketten anfertigte. Auch Mehl konnten wir mit Hilfe von zwei Steinen mahlen. jeder durfte seine selbst gemachte Kette und sein Mehl mitnehmen.

Zum Schluss zeigte er uns, wie man früher mit einem Speer geworfen hat und Feuer anzündete.
Ich fand diesen Tag wunderschön und lehrreich.

Lena Rubel Klasse 5b
Die Steinzeit kommt zu uns

Wir, die Fünftklässler der Linden–Grundschule, durften am 23. September 2019 an dem Steinzeitprojekt teilnehmen. Zuerst haben wir ein paar Arbeitsblätter bearbeitet, die zum Thema gepasst haben.

Es gab etwas zum Malen, Schreiben und Rätseln. Danach hat uns der Archäotechniker, Herr Czalowskie, alles über die Steinzeit berichtet. Er hat uns einen Maßstab gezeigt, damit wir uns besser vorstellen können, wie die Zeitabschnitte in der Steinzeit waren.
Auch ein paar nachgearbeitete Dinge, welche in der Steinzeit benutzt wurden, hat er uns gezeigt. So konnten wir uns einen Speer, einen Faustkeil, eine Axt, Löffel, Schalen aus Holz und vieles mehr anschauen. Dann durften wir selber etwas herstellen. Wir malten ein Tattoo mit Hilfe von Steinen auf die Haut.
Dazu wurden die Steine nass gemacht und die Farbe der Steine mit einem Holzstab auf die Haut gemalt. Aus Getreidekörnern und zwei Steinen konnten wir Mehl herstellen und kleine Holzstücke wurden mit Hilfe von Steinen so geschliffen, dass kleine Kettenanhänger entstanden. Zum Schluss ist Herr Czalowskie mit uns auf den Sportplatz gegangen und hat uns gezeigt, wie man mit zwei Feuersteinen Feuer macht. Er hat uns auch den Unterschied gezeigt, wie weit ein Speer fliegt, wenn man ihn mit der Hand wirft und wie er mit einem Wurfstab fliegt, wie ihn die Steinzeitmenschen benutzt haben. Der Holzstab war an einem Ende gebogen. Man musste den Speer an der gebogenen Seite einspannen und dann musste er nur noch geworfen werden. So ist der Speer viel weiter geflogen.

Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und wir können es weiter empfehlen.

Hanna Martinke
Klasse 5b
Steinzeitprojekt
Powered by Website Baker