Hallensport


Vom 4.10. bis 6.10.17 waren meine Klasse und ich auf Klassenfahrt in Blossin. Dort haben wir drei schöne Tage verbracht.
Am ersten Tag haben wir uns in der Fun – Sporthalle versammelt, um alles zu besprechen. Die Leute haben sich viel Mühe gegeben. Sie haben uns coole Programmpunkte vorgegeben, die uns Spaß bereiteten.
Wir haben so ziemlich alles im Team gemacht und haben festgestellt, dass gemeinsam manches besser geht.
Am besten gefiel mir der Sport in der Halle. Darüber möchte ich genauer berichten.
Die Trainer haben sich ein cooles Spiel ausgedacht, das war so ähnlich wie Capture the Flag. Das Ziel des Spiels war es, die „Flagge“ der anderen Mannschaft zu erobern.

Jedes Team hatte in ihrem Spielfeld Matten, die so genannten Safe Zonen. Dort konnte man hinrennen, um nicht angetippt zu werden. Schaffte man es nicht und wurde angetippt, musste man ins Gefängnis. Da eine Runde ziemlich lange dauerte, schafften wir nur zwei Runden. Wir haben dann aber noch Gefängnisball und Kettenfangen gespielt.

Während unserer Klassenfahrt haben wir noch viele andere tolle Sachen gemacht. Die Klassenfahrt hat mir gut gefallen, weil uns nie langweilig wurde und wir immer was unternommen haben.

Hannes Hille
Klasse 6a
Klassenfahrt 2017 nach Blossin
Unsere Sportspiele in der Halle auf der Klassenfahrt

Endlich … unsere lang ersehnte Klassenfahrt der 6a und 6b konnte beginnen.
Leider sind wir nur vom 4. Bis 6. Oktober 2017 gefahren.
In Blossin hatten wir die Möglichkeit, an vielen Aktionen teilzunehmen, wie z. B. Klettern, Interaktion, oder einfach nur Sportspiele.
Mir haben die Sportspiele am meisten SpaĂź gemacht, denn es waren lustige Spiel dabei, auch wenn es oft anstrengend war.
Ich jedenfalls hatte viel Freude dabei und die Halle war echt riesig.

Zuerst spielten wir „Capture the flag“, was mir schon etwas bekannt war. Es ist ein cooles Spiel. Teamgeist ist da besonders gefragt und ich fand, die Flagge zu erobern echt schwierig. Jede Mannschaft schaffte es einmal die Flagge zu erobern.
Danach spielten wir Gefängnisball. Die Schwierigkeit in diesem Spiel lag für mich darin, dass wir nicht mit Softbällen geworfen haben, sondern mit Handbällen. So war es nicht so einfach, sich aus dem Gefängnis freizuspielen. Mir hätten weichere Bälle besser gefallen.

Nur wenig Zeit hatten wir noch fĂĽr das letzte Spiel- Kettenfangen. Aber das war nicht schlimm. Ich war nach zwei Stunden Sportspiele echt k.o. NatĂĽrlich machten wir in Blossin noch andere tolle Sachen. Leider war das Wetter nicht das Beste, so dass wir nicht Segeln konnten.
Ich wĂĽrde immer wieder nach Blossin fahren. Es war dort toll.

Nele Wendlandt
Klasse 6a
Powered by Website Baker