Kinderfilmfest "Goldener Spatz"


Goldener Spatz auf Reisen

Ich, Nina S├╝├čmann, habe im Internet gesurft und bin auf den Goldenen Spatzen getroffen. Dann sah ich, dass man sich da als Kinderjury bewerben konnte. Also fragte ich meine Eltern, ob ich mir diesen Bewerbungsbogen ausdrucken durfte. Sie stimmten zwar nur z├Âgerlich ein, aber ich lie├č nicht locker. Dann sagte meine Mutter: ÔÇ×Also an mir soll es nicht scheitern, deine Chance ist sowieso mickrig.ÔÇť Also sa├č ich dann mit meinen Eltern am Tisch und f├╝llte den Bewerbungsbogen aus. Am n├Ąchsten Tag ging er dann mit der Post nach Gera.
Ich war sehr aufgeregt als zwei Wochen sp├Ąter ein Brief f├╝r mich in der Post lag. Ich machte ihn gespannt auf und er war aus Gera vom Goldenen Spatzen. In dem Brief stand, dass ich dabei war. Ich war ├╝bergl├╝cklich und nahm das Telefon und rief meine Mutter auf Arbeit an. Es dauerte, bis sie ans Telefon ging, aber schlie├člich kam sie doch. Als ich ihre Stimme h├Ârte, kreischte ich in den H├Ârer: ,,Ich bin dabei, ich bin dabei.ÔÇť Meine Mutter dachte, ich spinne, aber sie war auch sehr gl├╝cklich.
Ich bekam dann w├Âchentlich immer mal wieder einen Brief. Eine Schulbefreiung hatte ich auch bekommen. Und dann war es soweit, meine Familie und ich fuhren zum Hauptbahnhof Berlin. Dort holte uns ein Betreuer ab. Andere Kinder waren auch schon da. Jedes aus einem anderen Bundesland. Eins kam sogar aus dem F├╝rstentum Lichtenstein. Und das andere aus S├╝dtirol. Wir fuhren drei Stunden mit der Bahn. Als wir in Gera angekommen waren, stand die ganze Presse da und es war voll die Hektik. Danach gingen wir ins Hotel. Da wurden die Zimmer und Zimmermitbewohner verteilt.
Meine Zimmermitbewohnerin hie├č Pauline und sie kommt aus Zeitz. Sie war sehr nett. Dann ging das Abenteuer f├╝r mich los. Wir schauten uns Filme an und bewerteten sie. Am Ende kam in jeder Kategorie ein Goldener Spatzenpreistr├Ąger heraus. Manche Filme waren traurig, manch andere waren spannend, alle waren verschieden.
Wir sind auch mit dem Bus sp├Ąt am Abend nach Erfurt gefahren. In Erfurt guckten wir wieder Filme an und bewerteten sie. Als wir mit den ganzen Filmen fertig waren, haben wir uns alle zusammen gesetzt und haben ausdiskutiert, wer einen Spatzen bekommt und wer nicht. Es hat lange gedauert, aber wir sind doch noch zu einem Endschluss gekommen. Zwei Tage sp├Ąter war dann die Preisverleihung. Alle sollten sich etwas Sch├Ânes anziehen. Ich war sehr aufgeregt, denn ich durfte den Gewinner verteilen und den Goldenen Spatzen ├╝bergeben. Das ist ein tolles Gef├╝hl.
Nach der Preisverleihung war ein gro├čes Buffet f├╝r alle. Danach sind wir zu einer After Show Party gefahren worden. Und haben richtig Party gemacht. Man durfte beim DJ auch Musikw├╝nsche ├Ąu├čern. Am Ende sollten wir alle einen Kreis machen und der DJ hatte eine ruhige Musik gespielt.
Das war ein sch├Âner Moment. Manche haben auch geweint. Ich glaube, ich bin das gl├╝cklichste Kind der Welt. Das ist so sch├Ân, dass ich das erleben durfte.
Am n├Ąchsten Tag wurden wir von den Eltern abgeholt. Ich war etwas traurig, dass es vorbei war, aber auch gl├╝cklich, dass ich wieder bei meiner Familie war und dass ich so etwas Tolles erleben durfte. Es war ein sehr sch├Ânes Erlebnis.


von Nina S├╝├čmann
goldener Spatz
Powered by Website Baker